Yoga – Was ist das?

Ursprünglich kommt Yoga aus Indien und ist ein altes ganzheitliches System zur Herstellung der Gesundheit von Körper, Geist und Seele. In unseren Breiten ist Yoga vor allem im Kontext des Sports und Stretching bekannt. Dahinter steckt jedoch auch eine ganze Philosophie, die dem Menschen einen Weg für ein besseres Leben vorschlägt.

Was bedeutet Dana?

Dana ist ein Wort mit vielen Bedeutungen:

  • Im Persischen ist es das Bewusstsein und die Weisheit.
  • Im Indischen die Gabe.
  • Im Tibetischen die Güte.

Wird Yoga für zu Hause empfohlen?

Eines der wichtigsten Ziele beim Yoga ist, dass man die Übungen in den Alltag integriert und auch regelmäßig zu Hause macht. Um die richtige und gesunde Körperhaltung beim Yoga zu lernen, wird jedoch davon abgeraten ausschließlich mit Videos zu arbeiten. Daher wird empfohlen erst mit einer TrainerIn zu üben.

Wie ist es mit dem Essen und Trinken vor der Stunde?

Ab zwei Stunden vor der Yogastunde macht es Sinn keine Nahrung mehr zu konsumieren. Unmittelbar vor der Stunde sollte man auch nicht mehr viel Flüssigkeit zu sich nehmen.

Wie oft soll ich üben?

Viele fangen mit einmal pro Woche Yoga an. Um nachhaltig eine Veränderung zu erwirken, macht es Sinn drei Mal pro Woche oder auch öfter Yoga zu praktizieren. Dabei ist es aber nicht notwendig immer mit einer TrainerIn zu arbeiten, sondern es ist sinnvoll, wenn man auch zu Hause übt.

Brauche ich etwas Bestimmtes zum Anfangen?

Neugierde und Offenheit für eine neue Methode.

Ist Yoga gefährlich?

So wie bei jeder körperlichen Tätigkeit birgt auch Yoga die Gefahr bei falscher Anwendung körperliche Schäden verursachen zu können. Deswegen macht es hier Sinn regelmäßig mit einer qualifizierten Person zu üben, damit sich keine Haltungsfehler einschleichen. Bei richtiger Anwendung ist die Ausübung ungefährlich.

Was bringt mir Yoga?

Wohlbefinden, Gesundheit, Ausdauer, Kraft und Leistungsfähigkeit.

Kann man bei Gesundheitsbeschwerden praktizieren?

Sollten Sie gesundheitliche Beschwerden haben bitte ich Sie vor der ersten Stunde die Teilnahme mit Ihrem Hausarzt und mit mir abzuklären. Bei einer Vielzahl an Gesundheitsbeschwerden kann Yoga für Sie komplementär zu einer professionellen medizinischen Betreuung sehr förderlich sein. Yoga ersetzt jedoch keine medizinische Betreuung.

Yoga während der Menstruation oder der Schwangerschaft?

Es gibt einige Übungen, die man während der Menstruation nicht machen soll, ansonsten darf man auch während der Menstruation oder Schwangerschaft praktizieren. Bitte informieren Sie Ihre Lehrerin vor der Stunde.

Was brauche ich zur Yogastunde?

Angenehme Kleidung, die weder einengt noch zieht. Abgesehen davon praktizieren wir barfuß. Yogamatten und Werkzeuge stehen bei uns kostenlos zu Verfügung. Wenn Sie Ihre eigene Matte mitnehmen wollen, können Sie das natürlich tun.

Weitere Information finden Sie auch auf Wikipedia

Sommer Yogastunden 2017

Institute Dr. Schmida, 1060 Wien
Immer um 18:00 am
3., 17., 24. Juli
21. August

Iyengar Yoga Wien
5. und 12. Juli: 19h-20:30

Kontakt

Farnaz Beikzadeh

Mobil: 0699 101 95 472
Email: fb@dana-yoga.com